Vita

Biart umfasst Bild und Design

und andere Grenzgängereien und Grezüberschreitungen.

Es geht um Farben.

Streifen als formales Grundelement ziehen sich durch fast alle Werkreihen. Streifen sind die weitestgehende Reduzierung der Form, entbinden die Farbe von Inhalten und Bedeutung, stimulieren die Interaktion der Farben.

Bia Wunderer

1962 - 1966

  • Akademie der der bildenden Künste, München
  • Textilwerkstatt Paula Preisinger
  • Malklasse Prof. Anton Marxmüller
  • Ausbildung für das Kunstlehramt

1966 - 2007

  • Kunstlehramt an Gymnasien in München und Starnberg

ab 1967

  • über 60, meist Einzel-Ausstellungen in Galerien, privaten und öffentlichen Gebäuden in Deutschland, Österreich, Schweiz und USA

1986 - 1999

  • Design für Textildruck in Deutschland, England, Israel, Skandinavien, USA

1990

  • erste Ausstellung einer Serie „Decken für Konzertflügel“, Tapisserien, textilen Raumobjekten, genannt BIARTs. Seither über 100 Arbeiten dieser Werkreihe, Aufträge für Innenarchitektur-bezogene Arbeiten von Firmen, privaten und öffentlichen Auftraggebern.

1994

  • Entwicklung des „Farbenspiels“

1999

  • Coudrages

2001

  • Arbeiten mit Erdpigmenten, Ausstellungen "Heimaterden"

2003

  • Arbeiten mit ungebundenen Pigmenten

Profil

  • Bilder
  • Objekte
  • Textiles Design
  • Kunstkurse