Tapisserien

Durch die Verbindung von Farbe und textilen Techniken - Coudrage*, Gewebe, Verflechtungen, Verstrickungen, Verknüpfungen - entstehen Bildformen mit langer Tradition. Heute fast ausgestorben, werden sie durch neue Konzepte und Materialien wieder lebendig.

Besonders zu modernen Interieurs stehen sie in spannendem Kontrast.

Farben sind heute leicht verfügbar und billig, immer mehr Bilder stapeln sich und füllen den Raum. Ich verdichte große Mengen von schon gebrauchtem Material, schaffe Raum.

Die Materialien sind unterschiedliche Textilien oder Kunststoffe, die Farben bekommen durch die Texturen dreidimensionale und haptische Qualität.

Den Formaten sind keine Grenzen gesetzt. Die Coudragen sind z. T. auf Rahmen gespannt, nähern sich so wieder dem Tafelbild.

Tapisserien von Bia Wunderer

Meine aktuellen Arbeiten sind aus Plastik

Geliebt gehasstes Plastik. Meine Kunstwerke führen zu einer Verdichtung. In den Verstrickungen ensteht eine eigenwillige Ästhetik. Hier die Detail-Ansichten:

Tapisserien von Bia Wunderer

Coudrage

Der Begriff - 'Genähtes', wie Collage, 'Geklebtes' - gilt sowohl für die Biarts wie für Farbkompositionen, die auf Keilrahmen gezogen sind.

Coudragen von Bia Wunderer